splash

Heftreihe „Unser Heer“, Heft Nr. 14 – Feldjäger – von 1962

Veröffentlicht von HD am 19.05.2012

In der Heftreihe „Unser Heer“, herausgegeben vom Bundesminister der Verteidigung, erschien 1962 das Heft Nr. 14 über die Feldjägertruppe.

militarypolice.de zeigt Ihnen mit den nachfolgenden Bildern, mit welchen Inhalten eine Bundeswehrbroschüre vor 50 Jahren für die Feldjägertruppe warb, in einer Zeit der Divisions- und Luftlandefeldjäger.

(Die wesentlichen Textpassagen finden Sie nochmals in lesbarer Darstellung unter den entsprechenden Bildern.)

Unser Heer Fjg 1962 1 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

Heftreihe "Unser Heer", Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

Unser Heer Fjg 1962 2 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 2 - Feldjäger bei der militärischen Verkehrsregelung

Unser Heer Fjg 1962 3 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 3 - u.l.: Feldjäger erteilen Auskunft beim Bahnhofsstreifendienst / u.r.: Ehreneskorte durch Kradfahrer der Feldjägertruppe

Im Zeitalter vollmotorisierter Heere sind die Feldjäger als wichtiges Führungsorgan nicht mehr wegzudenken. Als Waffengattung des Heeres gehören sie zu den Führungstruppen. Feldjäger überwachen und regeln den militärischen Straßenverkehr. Dadurch sorgen sie für den flüssigen Verkehrsablauf. Rechtzeitige und geordnete Bewegungen aller Truppen sind für den Kampf auf dem Gefechtsfeld entscheidender denn je.
Neben der Erfüllung zahlreicher Sonderaufgaben stellen die Feldjäger Ehreneskorten bei dem Besuch hoher Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland, wenn diese die Truppe oder Einrichtungen der Bundeswehr besuchen. Sie unterstützen Vorgesetzte aller Grade bei der Aufrechterhaltung der Disziplin und Ordnung.
Die Feldjägertruppe setzt sich nur aus Soldaten des Heeres zusammen. Bei der Durchführung und Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben dient sie jedoch der gesamten Bundeswehr in gleicher Weise.

Unser Heer Fjg 1962 4 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 4 - oben: Verkehrsüberwachung vom Hubschrauber / unten: Kamerawagen

Unser Heer Fjg 1962 5a in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

"Unser Heer", 1962, Seite 5 (1)

Feldjägereinheiten

1. Feldjägerkompanien der Divisionen:
Als modernes Führungsorgan dienen sie ihrer Division vornehmlich zur Regelung und Überwachung militärischer Marschbewegungen.
 
2. Feldjägerbataillone der Korps:
Sie werden im Bereich ihres Korps eingesetzt und unterstützen außerdem die Feldjägerkompanien der Divisionen.
 
3. Feldjägerbataillone der Territorialen Verteidigung:
Sie werden als Teile des Heeres im Bereich der Territorialen Verteidigung eingesetzt, um im dortigen Aufgaben- und Verantwortungsbereich dem Feldheer die notwendige Operationsfreiheit zu ermöglichen.
 
 
Ausbildung in der Feldjägertruppe
Wehrpflichtige und ungediente Freiwillige werden ein halbes Jahr in einer Feldjägerausbildungskompanie ausgebildet. Im ersten Vierteljahr wird ihnen dort ihre allgemeine militärische Grundausbildung vermittelt, im zweiten Vierteljahr kommt die Feldjägerspezialausbildung hinzu. Dazu gehört der Erwerb der Bundeswehrführerscheine, die Ausbildung an Geräten im Fernmeldedienst der Feldjägertruppe, die Unterweisung über die militärischen und zivilen Verkehrsbestimmungen, Vermittlung von Grundkenntnissen des militärischen und zivilen Rechtswesens. Nach dieser Spezialausbildung erfolgt die Versetzung zur Vollausbildung bei den Feldjägerkompanien des Heeres und der territorialen Verteidigung. Dort tun sie zusammen mit den altgedienten und erfahrenen Feldjägern Dienst.

Unser Heer Fjg 1962 5b in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 5 (2) - Kompaniegefechtsstand einer Feldjägerkompanie

Unser Heer Fjg 1962 6 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 6 - Unterricht im Marsch- und Verkehrsdienst

An der Feldjägerschule

werden Offiziere und Unteroffiziere auf allen Spezialgebieten des Feldjägerdienstes ausgebildet. Auf dem Lehrplan stehen die Vermittlung militärischer und ziviler Rechtskenntnisse, Unterricht in der militärischen Verkehrsregelung und Verkehrsunfallaufnahme, das Erkunden und Kennzeichnen von Straßen und Räumen und eine Unterweisung über das militärische Transport- und Verkehrswesen. Militärpolizeilich werden die Feldjäger unter anderem im militärischen Ermittlungsdienst, in der Vernehmungstechnik und Vernehmungstaktik, sowie in der Selbstverteidigung ausgebildet.
Die Feldjägerschule mit der ihr angegliederten Lehrkompanie wirkt bei der Entwicklung neuzeitlicher Führungs- und Einsatzmethoden der Feldjägertruppe mit und führt Truppenversuche an Gerät und Material für die Feldjägertruppe durch.

Unser Heer Fjg 1962 7 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 7 - Feldjägerstreife sichert fahrende Kolonne

Besonderheiten

Feldjäger im Dienst sind berechtigt, an Soldaten aller Dienstgrade Befehle zu erteilen, wenn es ihr Auftrag erfordert.
Die Feldjägertruppe ist, um ihre Aufgaben zu jeder Zeit und an jedem Ort erfüllen zu können, mit schnellen Fahrzeugen und mit weitreichenden Funkgeräten ausgestattet. Benötigt werden auch Funker, Fernsprecher, Kraftfahrer, Fernmelde- und Kraftfahrzeugmechaniker.
Feldjäger mit Fremdsprachenkenntnis werden im MP-Dienst bei NATO-Dienststellen im Ausland eingesetzt. Auch bei der Luftlandetruppe gibt es Feldjäger, die zusammen mit den Fallschirmjägern im Sprungeinsatz abgesetzt werden.
Soldaten der Feldjägertruppe sind im Dienst besonders gekennzeichnet. Sie tragen zum Dienstanzug weißes Koppel mit Schulterriemen, Stahlhelm mit weißen Rundstreifen oder im militärischen Ordnungsdienst Schirmmütze mit weißem Bezug.

Unser Heer Fjg 1962 8 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

“Unser Heer”, 1962, Seite 8 - oben: Einsatzbesprechung mit belgischer Militärpolizei / unten: Ehreneskorte geleitet einen ausländischen Gast"

Unser Heer Fjg 1962 9 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

"Unser Heer", 1962, Seite 9

Eignungsvoraussetzungen und Verwendungsmöglichkeiten

Der interessante und abwechslungsreiche Dienst als Feldjäger verlangt einen gesunden und körperlich widerstandsfähigen Mann. Er muß sich durch untadelige innere und äußere Haltung, geistige Wendigkeit, Charakterfestigkeit und ausgeprägte Persönlichkeit auszeichnen.
Als Feldjäger stehen ihm gute Möglichkeiten bis zum Oberstabsfeldwebel offen. Je nach Eignung und Neigung kann der Soldat im Feldjägerdienst als Zugführer, Feldjägerstreifenführer oder Feldjägerstreifenbegleiter verwendet werden.

Unser Heer Fjg 1962 10 in Heftreihe Unser Heer, Heft Nr. 14 - Feldjäger - von 1962

"Unser Heer", 1962, Seite 10

Liebe Eltern!

Die Zeiten, in denen ich als wilder Moped-Fahrer in unserer Gegen bekannt – vielleicht auch gefürchtet – war, sind endgültig vorbei. Von meinem Chef bin ich mit acht anderen Kameraden als Eskortefahrer ausgewählt worden und fahre jetzt eine schwere Maschine. Es ist schon ein erhebendes Gefühl, wenn man mit „130 Sachen“ dahinbraust und einem hohen NATO-General das Ehrengeleit gibt.
Alle Führerscheine habe ich inzwischen auch, und ich denke, daß ich nach meiner Dienstzeit in Vaters Fuhrgeschäft auch den großen 7-Tonner fahren darf. Vater braucht keine Sorge zu haben, ich kenne alle Verkehrsbestimmungen jetzt genau – das habe ich als Feldjäger gelernt!
Es ist überhaupt eine „Wucht“, daß ich zur Feldjägertruppe gegangen bin. Verlangt wird ganz schön etwas, und manchmal ist man ziemlich müde. Aber wenn man anderen Soldaten gegenüber Vorgesetzter sein soll, muß man zuerst einmal von sich selbst etwas fordern …

 

„Unser Heer“, Heft 14 zur Verfügung gestellt von HW.
Erstmalig auf militarypolice.de veröffentlicht: 04.04.2004

Tags: , , , ,

Ähnliche Beiträge
Veröffentlicht in Historisches