splash

KFOR – Alles andere als Urlaub! Die Erfahrungen einer Einsatzkompanie.

Veröffentlicht von HD am 04.09.2012

Ein Soldat der Einsatzkompanie KFOR berichtet auf bundeswehr.de von seinen Erfahrungen im Kosovo und den Ausschreitungen am 01. Juni 2012 nahe der Ortschaft Rudare:

„Wer Helme trifft, wollte auf Köpfe schießen“, wird später ein Offizier sagen. Ein Soldat stimmt dem zu: „Sie wollten uns töten.“ Sieben Stunden dauert das Gefecht. Zwei Verwundete durch Schussverletzungen werden sofort gemeldet. Am nächsten Tag, nach dem ersten Schütteln, summieren sich Prellungen, Knochenbrüche und Knalltraumata auf weitere 19 verletzte Soldaten. Über 50 Fahrzeugtreffer, davon 23 allein auf den Transportpanzer, der auf der Brücke stand, werden gezählt. Massive Schäden sind sofort sichtbar, das Resultat eines einzigen Tages ist verheerend.

 

Den vollständigen, durchaus lesenswerten Artikel finden Sie hier: bundeswehr.de

Tags: , ,

Ähnliche Beiträge
Veröffentlicht in Auslandseinsatz

Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.